Neues Kupferdach schützt historischen Bildstock in Ersdorf


Freuen sich über den neuen Regenschutz am historischen Bildstock in Ersdorf, von links: Dr. Erika Neubauer, Mitglied des Stiftungsvorstandes der Bürgerstiftung Meckenheim, Bürgermeister Bert Spilles, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Bürgerstiftung Meckenheim, Meinolf Schley-er, erster Vorsitzender des Heimatvereins Meckenheim, Dr. Ferdinand Schmitz, Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Meckenheim, sowie Burkhard Kraus, Mitglied des Stiftungsvorstandes der Bürgerstif-tung Meckenheim.

Bildquelle:
Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim fördert das Projekt

Mit dem Bildstock auf der Ecke Rheinbacher Straße/Oberdorfstraße be-sitzt Ersdorf ein Denkmal der besonderen Güte. Seine Errichtung geht auf das Jahr 1730 zurück, sodass schon der junge Ludwig van Beethoven bei seinen Reisen zum Rheindorfer Hof auf die Gebetsstation gestoßen sein dürfte. Damit auch künftige Generationen Ersdorfer Ortsgeschichte erleben können, schützt neuerdings ein Kupferdach das Denkmal vor Witte-rungseinflüssen. Nach Abschluss der Arbeiten hat der Heimatverein Meckenheim den sanierten Bildstock an die Stadt Meckenheim übergeben. Bürgermeister Bert Spilles lobte das Engagement und sprach dem emsi-gen Heimatverein für dessen Initiative ein großes Dankeschön aus.

Dieser hatte das Projekt vorangetrieben. Die fachgerechte Umsetzung lag in den Händen der Meckenheimer Firma Degen Dachhandwerk GmbH. Deren Eigentümer, das Ehepaar Weihsweiler, sorgten mit einer zurück-haltenden Kostenrechnung für eine adäquate Spende. Die Bürgerstiftung Meckenheim leistete mit einer Fördersumme in Höhe von 1.500 Euro ebenfalls einen wichtigen finanziellen Beitrag. Ferdinand Koll, Ortsvorsteher von Ersdorf, hatte sich zuvor mit dem Anstrich des Bildstocks eingebracht.

„Ortgeschichtlich ist der Bildstock von ganz besonderer Bedeutung. Uns als Bürgerstiftung Meckenheim liegt die Historie, aber auch die weitere Überlieferung und damit die Zukunft dieses Denkmals am Herzen, weshalb wir das Projekt gern unterstützt haben", sagte Bürgermeister Bert Spilles, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Bürgerstiftung, anläss-lich der offiziellen Übergabe. Er betonte, dass der Bildstock auch für zukünftige Generationen ein wichtiges Zeugnis und somit erhaltenswert sei. Meinolf Schleyer, erster Vorsitzender des Heimatvereins Meckenheim, dankte der Firma Degen Dachhandwerk, dessen Geschäftsführer Martin Weihsweiler und der Bürgerstiftung herzlich für die finanzielle Unterstüt-zung. „Durch die Förderung kann der Erhaltungszustand des Bildstocks über viele Jahre gesichert werden", so Schleyer.

Eigentümerin des Denkmals ist die Stadt Meckenheim. Der Heimatverein verschreibt sich seiner Pflege und Erhaltung. Vor rund zehn Jahren hatte er zuletzt eine Restaurierung vorangetrieben, als der Trachytstein aus dem Siebengebirge, auch Domstein genannt, bis zur Unkenntlichkeit verwittert und nur noch der Umriss der Kreuzigungsszene erkennbar war. Die Meckenheimer Künstlerin Beate Meffert-Schmengler schuf damals drei Plastiken aus Bronze. „Sie war es auch, die vorschlug, einen Regenschutz über dem Bildstock anzubringen, um ihn wetterfester zu machen", berichtete Schleyer von dem aktuellen Projekt. Neuerdings schützt ein Kupferdach in „Patina dunkelbraun" den historischen Bildstock vor Verwitterung.

Kontodaten der Bürgerstiftung
Kontoinhaber „Bürgerstiftung Meckenheim"
IBAN DE69370696271001000019
BIC GENODED1RBC
Raiffeisenbank Voreifel eG