Bürgerstiftung freut sich über Spende des Bürgervereins


Im Beisein von Bert Spilles (links) und Burchard Kraus (vorne rechts) sowie des Bürgerverein-Vorstandes (im Hintergrund) übergab Jens Biesterfeldt (vorne 2.v.l.) den Scheck an Holger Jung (vorne 3.v.l). Bildquelle: Bürgerstiftung Meckenheim

2.000 Euro resultieren aus dem ausgefallenen Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr

In Corona-Zeiten war es auch der Bürgerstiftung Meckenheim nicht möglich, Veranstaltungen durchzuführen und finanzielle Mittel für unterstützenswerte Projekte zu akquirieren. Umso größer ist jetzt die Freude über eine Spende des Bürgervereins Meckenheim. Den Scheck in Höhe von 2.000 Euro nahm der Vorstand der Bürgerstiftung um den Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes, Bürgermeister Holger Jung, entgegen.

Die Summe resultiert aus dem Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr, welches in der Jungholzhalle hätte stattfinden sollen, wegen der Pandemie aber abgesagt werden musste. Viele Ticket-Inhaber gaben daraufhin ihre Eintrittskarten unter Verzicht auf die ihnen zustehende Erstattung zurück. Andere Karten-Inhaber wiederum reagierten gar nicht auf die Aufforderung des Bürgervereins, sich den Ticketpreis bei Rückgabe erstatten zu lassen, sodass ein unerwarteter vierstelliger Betrag zusammenkam. „Da der Erlös des ausgefallenen Konzertes ursprünglich der Bürgerstiftung hätte zugutekommen sollen, hat der Bürgerverein entschieden, diesen ‚Überschuss' auf 2.000 aufzurunden und als Spende der Bürgerstiftung Meckenheim zu überweisen", erklärt Jens Biesterfeldt, erster Vorsitzender des Bürgervereins.

„Für diese großzügige Zuwendung bedanken wir uns herzlich und wünschen dem Bürgerverein, dass er das beliebte Konzert durchführen kann, sobald es die Corona-Pandemie erlaubt", so Holger Jung, der den Scheck gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Burchard Kraus und Bert Spilles vor dem Rathaus in Empfang nahm. Diesen hatte Jens Biesterfeld im Beisein des Bürgerverein-Vorstands übergeben.